__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(254, 87, 37)","hsl":{"h":13,"s":0.99,"l":0.57}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Learn Trading

Max Fischer’s Die Swiss Methode Erfahrungsbericht – Schnelles Geld oder Betrug?

Andreas Schwartz

Die Swiss Methode wurde von einem gewissen Max Fischer entwickelt und hat angeblich bereits vielen Menschen zum schnellen Reichtum verholfen. Wenn Sie sich bereits ein wenig mit binärem Handel auskennen, haben Sie mit Sicherheit schon einmal von diesem Software gehört, die in den letzten Monaten für viel Aufruhr gesorgt hat.

Es verspricht einen Gewinn von hunderttausend Dollar in den ersten 30 Tagen und “glücklicherweise” hatten wir die Möglichkeit es genauer anzusehen. In diesem Bericht möchten wir herausfinden, ob sich damit wirklich das große Geld verdienen lässt, oder ob es hier sich hier nur um Abzocke handelt. Schauen wir gleich unsere Erfahrungen an!

Die Swiss Methode

Unsere Erfahrungen mit der Swiss Methode

Es ist ein System für den binären Handel und ist schon seit längerer Zeit im Umlauf. Obwohl das System früher eher unauffällig war, findet man im Internet seit einiger Zeit sehr aggressive Werbung für das Produkt. Die Botschaft ist dabei ziemlich eindeutig: Immer geht es ums große Geld oder um Menschen die bereits unglaublichen Summen verdient haben.

Wer ist Max Fischer? Gute Frage!

Max Fischer Einführung

Angeblich hat er weder einen Job, noch kennt er sich sonderlich gut aus.  Er hat weder einen Hochschulabschluss, noch ist er mathematisch begabt, trotzdem ist er durch diese Software zu einem reichen Mann geworden.

Sein Gesicht möchte er zwar nicht im Video auf der Webseite zeigen, jedoch gibt es dort immerhin ein Foto von ihm. Komisch nur, dass das gleiche Foto auch auf der Webseite der “Dutch Method” zu finden ist, allerdings heißt der junge Mann dort plötzlich Frits van Dijk und nicht mehr Herr Fischer.

Das Bild von Max oder auch Frits stammt aus der Bilddatenbank Shutterstock. Allein dieser kleine aber offensichtliche Fehler zeigt uns, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Wir wissen nämlich gar nicht, wer wirklich dahintersteckt, ein guter Grund diesem System nicht blind zu vertrauen sondern sich noch etwas weiter umzuschauen.

Die angeblichen Kundenbewertungen sind übrigens auch auf der Webseite der Dutch Method zu finden. Die Bewertungen von Facebook und Twitter lassen sich außerdem nicht anklicken, verlinken also auf kein echtes Profil in den sozialen Netzwerken. Wir fragen uns deshalb, warum ein angeblich so erfolgreicher Broker seine Kundenbewertungen fälscht, wenn sein System so unglaublich gut klingt.

Das Einführungsvideo ist unseriös: Wilde Versprechen ohne Grundlagen!

 

Betrugsvideo Screenshot

Auf der Webseite erscheint zuerst ein Einführungsvideo. Dieses Video dauert etwa 25 Minuten und kann nicht unterbrochen werden, um also endlich zu erfahren worum es eigentlich geht muss man sich das gesamte Video ansehen. Auch sind die Sprecher des Videos keine seriösen Trader, die mit der Methode reich geworden sind. Es handelt sich hierbei wahrscheinlich um bezahlte Schauspieler die über die Webseite Fiverr angeheuert wurden.

Das Video soll einen luxuriösen Eindruck vermitteln, es werden immer wieder Ausschnitte von teuren Autos und exotischen Orten gezeigt. Auch wird immer wieder betont, dass sich nur noch 20 Menschen anmelden können.

“Melde dich an bevor es zu spät ist”,

empfehlen uns die Entwickler des Systems. Der Besucher soll mit dieser plumpen Masche angelockt werden und sich möglichst schnell anmelden. Die Anmeldung wird als Privileg dargestellt, bzw. als Chance die man besser nicht verpassen sollte.

Was verspricht die Swiss Methode?

Laut den Entwicklern ist es möglich, bereits in den ersten 30 Tagen hunderttausend Euro zu verdienen.

Der Entwickler verspricht jedem Trader, der diese Summe nach einem Monat nicht erreicht hat, 10.000 Dollar aus der eigenen Tasche zu bezahlen.

Allerdings gibt es bei diesem System keine Bindungen oder Verträge, weshalb solchen Aussagen kein Vertrauen geschenkt werden sollte. Da es keine Verträge gibt, tragen die Eigentümer der Roboter keine Verantwortung und können auch nicht zur Rechenschaft gezogen werden.

Wie funktioniert der Roboter?

Mitglieder der Swiss Methode

Im gesamten Video gibt es keinerlei Hinweise darauf, wie das System eigentlich funktioniert:

  • Es werden keine Einblicke in die Benutzeroberfläche gegeben, stattdessen gibt es lediglich ein paar Szenen in denen die möglichen Gewinne zu sehen sind.
  • Ebenfalls werden keine Einleitungen oder Hinweise über die Funktionen gegeben. Es heißt immer wieder, dass es sich hierbei um ein automatisches und sehr profitables System handelt.
  • Laut Video gibt es beim Handeln mit dem System keine Risiken, was natürlich totaler Schwachsinn ist. Generell sind beim Handeln mit binären Optionen gewisse Risiken zu erwarten.

Ist es wirklich kostenlos?

Laut dem Sprecher des Einführungsvideos ist die gesamte Dienstleistung komplett kostenfrei. Schließlich geht es den Entwicklern ja nicht um Geld, denn davon haben sie ja bereits genug. Max behauptet, dass er niemals Geld von seinen Kunden verlangen würde. Der Download der Software und die Nutzung sind wirklich kostenlos, allerdings wird im Video nicht erwähnt, dass man unbedingt ein neues Brokerkonto öffnen muss, was natürlich nur nach der ersten Einzahlung nutzbar wird.

Unsere Erfahrungen: Betrug im großen Stil

Die Swiss Methode ist nur eine von vielen Versionen einer internationalen Betrugsmasche. Die Seite existiert in vielen verschieden Sprachen und verwendet dabei immer das gleiche Layout. Lediglich ein paar Bilder und einige Details im Video werden verändert, ansonsten ist die Webseite und das dahintersteckende System das Gleiche. So existieren zum Beispiel auch:

  • die Irish Method,
  • die Aussie Method oder
  • die Metodo Italiano.

Das Prinzip ist sehr simpel, die Betrüger hinter diesem Programm kassieren Provisionen von Brokern für die Zuführung neuer Klienten, die ein Handelskonto eröffnen und Geld darauf einzahlen.

Das alleine wäre noch kein Problem, denn viele kostenlose binäre Optionen Roboter funktionieren auf der gleichen Weise. Das Problem ist eher, dass das Produkt in sich nicht profitable ist. Nach dem Registrationsprozess erhalten wir tatsächlich Zugang zu einer automatisierten Handelsrobot, aber die versprochene Tagesgewinne konnten wir leider auch nach mehreren Wochen nicht erreichen. Ganz im Gegenteil.

Was uns bleibt ist eine schöne Geschichte über eine wundersame Methode um schnelles Geld zu verdienen. Wenn Sie also ein Handelskonto eröffnen und Geld darauf einzahlen, werden Sie sehr wahrscheinlich den gesamten Einsatz verlieren.

Fazit zur Swiss Methode

Es ist eindeutig unseriös! Es handelt sich hier um eine der größten Betrugsvarianten mit binären Optionen und die einzigen Menschen die hier Geld verdienen, sind die Entwickler dieses Betruges. Hier sprechen wirklich alle Anzeichen für Abzocke im großen Stil.

Wir stellen fest: Die Kunden aus den Videos sind allesamt bezahlte Schauspieler und die Person Max Fischer existiert überhaupt nicht. Die Kundenbewertungen sind wahrscheinlich gefälscht und entsprechen in keiner Weise der Wahrheit.

Wer selbst jetzt noch nicht überzeugt ist, dass es sich hier um einen Betrug handelt, der sollte sich gut überlegen ob er Geld in ein System investiert, welches seine Funktionsweise in keiner Weise erklärt. Zum Glück gibt es genug gute Alternativen zur Swiss Methode, mit denen sich wirklich Geld verdienen lässt.

Was sind die Alternativen?

Wenn Sie auf der Suche nach seriösen Alternativen sind, mit automatisierten Roboter Geld zu verdienen, sollten Sie auf jeden Fall unseren Erfahrungesbericht über die besten Trading Roboter anschauen. Diese Handels-Roboter wurden bereits ausgiebig von uns getestet und für vertrauenswürdig befunden, damit Sie ohne Bedenken genutzt werden können!


About Andreas Schwartz

Morbi efficitur vestibulum interdum. Aliquam at tristique sem. Nunc pretium nunc ut odio sagittis, consequat feugiat urna aliquam. Nulla vehicula sem vitae eratt.